panorama.png
Chiara Fumai, Shut Up. Actually, Talk (The world will not explode), 2012, Gruppenperformance auf dem Dach des Fridercianums featuring Zalumma Agra und die Stars of cialis next day the purchase cialis East, Texte von Carla Lonzi (“Let’s Spit on Hegel,” 1970) and Rivolta Femminile (“I Say I,” 1977), Kostüme von Antonio Piccirilli, 60 Min., Courtesy Chiara Fumai, In Auftrag gegeben von dOCUMENTA (13) und produziert mit Unterstützung des Fiorucci Art Trust, London. Foto: Henrik Stromberg
info
Photo: Rosa Maria Rühling

Nach 100 Tagen Ausstellung schließt die dOCUMENTA (13) am Sonntag, den 16. September um 20.00 Uhr ihre Tore. Die Weltkunstausstellung verabschiedet sich mit einem Rekord von 905.000 Besuchern.

Seit dem 09. Juni 2012 hat die dOCUMENTA (13) die Arbeiten von mehr als 300 Künstlern und anderen Teilnehmern an gut 60 Ausstellungsorten in Kassel und an den Außenstandorten Kabul/Kairo-Alexandria/Banff präsentiert. Die Besucherzahl stieg um mehr als 110.000, das entspricht einem Anstieg von 14% gegenüber der letzen documenta.

Auch die Vielleicht Vermittlung und Andere Programme, sowie das dOCUMENTA (13) Filmprogramm konnten gerade in den Schlusswochen noch einmal bis auf den letzten Platz besetzte Säle verbuchen. Das Vermittlungsprogramm wird an diesem Sonntag mit fast 10.000 Rundgängen, begleitet von Weltgewandten Begleiterinnen und Begleitern, abschließen und damit einen Anstieg von fast 20% gegenüber 2007 notieren.

Zum ersten Mal in diesem Jahr hat die documenta ihren Standort während der Ausstellungszeit erweitert und zeitgleich eine Ausstellung in Kabul veranstaltet. Vom 20. Juni bis zum 19. Juli haben über 27.000 Menschen die Ausstellung der dOCUMENTA (13) in den Bagh-e-Babur-Gärten und dem Queenspalace besucht.

Besucherumfragen und Kartenverkauf zeigen einige Änderungen im Besucherverhalten: Fast ein Drittel der Besucher der documenta ist nunmehr unter 30, die durchschnittliche Besuchszeit ist auf 3 Tage gestiegen. Weiterhin ist die Zahl der verkauften Dauerkarten um 112% auf 12.500 gestiegen.

"Ich bin von dieser documenta beeindruckt und besonders froh, dass die Besucherzahlen und auch das Echo in den Medien so klar widerspiegeln, was wir täglich in der Ausstellung erleben dürfen: Besucher, die bewegt und begeistert sind, die Realitäten neu befragen und, da bin ich ganz sicher, verändert nach Hause fahren. Und ich möchte Carolyn Christov-Bakargiev und dem großartigen Team für die professionelle und persönlich engagierte Arbeit danken." (Bernd Leifeld, Geschäftsführer der documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs-GmbH)

Künstlerische Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev ergänzt:

"dOCUMENTA (13) war für die Besucher keine Tagesveranstaltung. Die Ausstellung hat für die Besucher viel mehr eine Form von lebender Kultur repräsentiert, die zum Leben der Menschen gehört und in wiederholten Besuchen erkundet wird, um dabei das Empfinden von Zeitdruck zu brechen, die Zeit und das Empfinden von Kunst befreien zu lassen."

Notiz: Die oben genannten Besucherzahlen bezeichnen nur bezahlte Eintrittskarten und schließen nicht die Fachbesucher oder Presseverteter ein, die die Ausstellung während der Eröffnungstage und über die Ausstellungszeit besucht haben.

12.500 Medienvertreter/innen waren akkreditiert, 5.300 Fachbesucher/innen kamen am 7. und 8. Juni 2012 zur Vorbesichtigung nach Kassel.

documenta 14 öffnet ihre Türen für die Öffentlichkeit am Samstag, den 10. Juni 2017.

  • Menu
  • Menu
  • Menu
  • Menu
print

Besucherinformation

 

Ausstellungstage /
9/6 - 16/9 2012


Fokus