info
Nicola Setari, geboren 1978 in Brüssel, ist Redakteur, Ikonologe und Schriftsteller. Zurzeit ist er Dozent der Visuellen Anthropologie an der New Academy for Fine Arts (NABA) und der Cultural Production an der IULM Universität in Mailand und hat darüber hinaus Seminare zur Kunsttheorie am Higher Institute for Fine Arts in Gent und an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Paris gegeben.

Er ist Generalsekretär der Dena Foundation for Contemporary Art in Paris. In seiner M.A.-Arbeit zur Ästhetik widmete er sich Régis Debrays Mediologie, während sich seine Dissertation zur Geschichte der Architektur und Kunstwissenschaft (IUAV Universität Venedig) auf den Ikonoklasmus innerhalb der zeitgenössischen Kultur konzentrierte. Neben dem Studium der Mediologie konnte er dank eines Postdoc-Stipendiums der Universität von Mailand 2009 Forschungen zu W.J.T. Mitchels Ikonologie an der Universität von Chicago betreiben.

Zwischen 2006 und 2009 war er Chefredakteur des disziplinübergreifenden Kunstmagazins Janus.

Er hat Aufsätze für eine Reihe von Ausstellungskatalogen verfasst und war kürzlich Mitherausgeber von GEO-graphics: A Map of Art Practices in Africa, Past and Present (Centre for Fine Arts, Brüssel, 2010).

Weitere Inhalte

dOCUMENTA (13) Video Glossary: Nicola Setari on Skepticism
dOCUMENTA (13) 100 Days: On Time and 301 Moved Permanently Clocks Part I (Peter Galison, William Kentridge, Nicola Setari)

  • Menu
  • Menu
  • Menu
  • Menu
print