info
Alexander Kluge, geboren 1932 in Halberstadt, Deutschland, studierte Rechtswissenschaften, Geschichte und Kirchenmusik und promovierte 1956. Nach seiner Tätigkeit bei CCC Film, begann er ab 1960 Kurzfilme zu drehen. Kluge war Mitinitiator des Oberhausener Manifests von 1962 und übernahm im selben Jahr die Leitung des Instituts für Filmgestaltung in Ulm. Seine eigene Filmproduktionsfirma, Kairos Film, gründet er 1963. Zu Kluges Filme zählen Die Macht der Gefühle (1983), Die Patriotin (1979) und Die Artisten in der Zirkuskuppel: ratlos (1968). Für seine schriftstellerische Tätigkeit erhielt er u. a. den Adorno-Preis (2009) und den Büchner-Preis (2003). Seit 1988 produziert er wöchentliche Kultursendungen für das Fernsehen und erhielt 1992 den Grimme-Preis in Gold. 

Weitere Inhalte

100 Notizen – 100 Gedanken Nr. 031: Alexander Kluge: Er hat die herzlosen Augen eines über alles Geliebten

http://d13.documenta.de/de/teilnehmer/teilnehmer/alexander-kluge/
05-04-2020