info
Kitty Scott ist seit 2007 Direktorin der Visual Arts at The Banff Centre in Albert, Kanada. Zuvor war sie  Chefkuratorin der Serpentine Gallery in London und Kuratorin des Bereiches zeitgenössische Kunst an der National Gallery of Canada in Ottawa. Scott kuratierte Ausstellungen von Künstlern wie Francis Alÿs, Janet Cardiff, Paul Chan, Peter Doig, Ragnar Kjartansson, Silke Otto-Knapp, Ken Lum und Ron Terada. Sie organisierte zudem das Symposium “Trade Secrets: Education / Collection / History” am Banff Centre im Jahr 2008 und editierte Raising Frankenstein: Curatorial Education and Its Discontents (2010).

Sie veröffentlichte zudem zahlreiche Artikel über zeitgenössische Kunst in Parachute, Parkett and Canadian Art und wirkte an mehreren Büchern über kuratorische Studien sowie monografische Publikationen über das Werk von Matthew Barney, Peter Doig, Brian Jungen und Daniel Richter mit. Kitty Scott war darüber hinaus Koordinatorin der 7. International Istanbul Biennial im Jahr 2001 und Mitbegründerin der SITE Santa Fe Biennial von 1995. Sie ist außerordentliche Professorin an der York University in Toronto, der University of British Columbia in Vancouver und der University of Ottawa, Kanada, außerdem Gastprofessorin im “Curatorial Practice Program” des California College of the Arts in San Francisco, USA.

 
http://d13.documenta.de/de/teilnehmer/teilnehmer/kitty-scott/
17-08-2022