info
Lívia Páldi, geboren in Budapest, ist Direktorin des BAC – Baltic Art Center, Visby, Schweden. 2007-2011 war sie  Chefkuratorin des Műcsarnok / Kunsthalle Budapest. Sie organisierte zahlreiche Ausstellungen, unter anderem "Dreamlands Burn”, Nordic Art Show 2006 (mit Edit Molnár) im Műcsarnok / Kunsthalle Budapest (2006), “!REVOLUTION?” (mit Ulrike Kremeier) im Collegium Hungaricum, Berlin (2006), “Deimantas Narkevičius: History Continued” im Műcsarnok / Kunsthalle Budapest (2007), “Mircea Cantor: Future Gifts” im Műcsarnok / Kunsthalle Budapest (2008),“The Producers” im Ernst Museum–Műcsarnok (2008), “Other Voices, Other  Rooms—Attempt(s) at Reconstruction. 50 Years of the Balázs Béla Studio” in Műcsarnok / Kunsthalle Budapest (2009) sowie “Robert Capa” im Ludwig Museum–Museum of Contemporary Art, Budapest (2009). Zurzeit bereitet sie die englische Ausgabe des Balázs Béla Studio Reader vor.

Paldi gab verschiedene Ausstellungskataloge heraus und unterstützte zudem die Herausgabe der East Art Map als Magazin und Buch, das von der Künstlervereinigung IRWIN in Ljubljana im Zeitraum von 2002 bis 2005 verantwortet wurde. Sie nahm am Trainingsprogramm für Kuratoren des De Appel in Amsterdam teil und ist momentan Doktorandin am Institute for Art Theory and Media Studies der Eötvös Loránd University in Budapest.

Weitere Inhalte

100 Notizen – 100 Gedanken Nr. 005: György Lukács: Notizen zu Georg Simmels Vorlesungen, 1906/07, und zur »Kunstsoziologie«, ca. 1909; Einführung: Lívia Páldi

 

http://d13.documenta.de/de/teilnehmer/teilnehmer/livia-paldi/
24-11-2020