info
Der Schriftsteller Mario Bellatin, 1960 in Mexiko-Stadt geboren und in Peru aufgewachsen, studierte Drehbuch auf Kuba, bevor er 1995 nach Mexiko zurückkehrte. Zu seinen Veröffentlichungen zählen Chinese Dames (2006), Lessons for a Dead Hare (2005), Hero Dogs (2003), Der blinde Dichter (2002), Jacob the Mutant (2002), Shiki Nagaoka: A Fictional Nose (2001), Der Schönheitssalon (1999) und Mrs. Murakami’s Garden (2000). 2008 erhielt Bellatin den nationalen mexikanischen Literaturpreis für The Great Glasswork (2007). Im Jahr 2002 wurde er mit einem Stipendium der Guggenheim-Stiftung ausgezeichnet und gewann 2001 den nach Xavier Villaurrutia benannten Literaturpreis für seinen Roman Flowers (2004). Seine Bücher sind in mehrere Sprachen übersetzt worden.

 

Weitere Inhalte

100 Notes – 100 Thoughts No. 018: Mario Bellatin: Die hunderttausend Bücher von Bellatin

http://d13.documenta.de/de/teilnehmer/teilnehmer/mario-bellatin/
04-02-2023