info
Raimundas Malašauskas, geboren in Vilnius, arbeitet heute als Kurator und Schriftsteller. Von 1995 bis 2006 war er am Contemporary Art Centre (CAC) in Vilnius tätig und produzierte die ersten beiden Staffeln der  wöchentlichen Fernsehshow CAC TV. Die Sendung stellte eine experimentelle Verschmelzung von kommerziellem Fernsehen und zeitgenössischer Kunst dar und lief unter dem Namen “Every program is a pilot, every program is the final episode”. 2005 kuratierte er die 9. Baltic Triennial am CAC in Vilnius unter dem Titel “Black Market Worlds".

Malašauskas war von 2007 bis 2008 Gastkurator am California College of the Arts in San Francisco und ist bis heute "curator-at-large" des Artists Space in New York. Als Mitautor arbeitete er 2007 an dem Libretto der Oper Cellar Door mit, die von Loris Gréaud in Paris produziert wurde. Er kuratierte zudem die Ausstellungen “Sculpture of the Space Age” in der David Roberts Art Foundation in London (2009), “Into the Belly of a Dove” im Museo Rufino Tamayo in Mexico City (2010) und “Repetition Island” im Centre Georges Pompidou in Paris (2010). Seine aktuellen Projekte sind Hypnotic Show und Clifford Irving Show.

Weitere Inhalte

100 Notizen – 100 Gedanken Nr. 079: Raimundas Malasauskas: Wie macht man Burlesque? Eine Begegnung mit Dixie Evans
dOCUMENTA (13) 100 Days: Black Box (Peter L. Galison, Karsten Gaulke, Raimundas Malašauskas)

http://d13.documenta.de/de/teilnehmer/teilnehmer/raimundas-malasauskas/
03-03-2021